Anlagemünze Trichternetzspinne

funnel-web-spider-1oz-silberKookaburra, Koala, Känguru – die Anlagemünzen der australischen Perth Mint sind weltweit beliebt. Die neueste Serie der Prägeanstalt begann 2014 mit dem Leistenkrokodil. Sie wird 2015 mit einem weiteren gefährlichen Bewohner Australiens fortgesetzt, der Trichternetzspinne. Die Silbermünzen aus 1 oz Feinsilber werden in Stempelglanz-Qualität geprägt und gewöhnlich in Tubes zu 25 Stück oder Münztaschen ausgeliefert.

funnel-web-spider-1oz-silber-wertseiteBis zu fünf Zentimeter wird die funnel-web spider groß – die Beine nicht mitgerechnet. Schon allein deshalb möchte man der Spinne nicht unbedingt begegnen. Richtig gefährlich wird es aber, wenn man auf die nur halb so großen Männchen dieser Spinnenart trifft: Ihr Biss kann für Menschen tödlich sein. Ein starkes Nervengift lähmt die Muskulatur bis hin zu den Atem- und Herzmuskeln. Unglücklicher Weise spannen die Trichternetzspinnen ihre Netze gern in den feuchten, kühlen Ecken eines Hauses auf und reagieren recht aggressiv, wenn man sie stört. Der typischen röhrenartigen Form des Netzes verdankt die Art ihren Namen.

saltwater-crocodile-masterboxDieses ebenso gefährliche wie faszinierende Tier holen sich Anleger jetzt nach Hause. Die Silbermünze hat einen Durchmesser von 40,6 Millimetern und eine Dicke von 4 Millimetern. Umseitig ist als offizielles Staatsoberhaupt Australiens Queen Elizabeth II. zu sehen. Die Bullionmünze enthält eine Unze Feinsilber bei einem Feingehalt von 999/1000. Sie wird in Stempelglanz-Qualität geprägt und verpackt in Tubes zu je 25 Stück ausgeliefert. Größere Mengen kommen in der Masterbox zum Anleger.

Anzeige:

Anlagemünze Trichternetzspinne jetzt online kaufen auf Silbertresor.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Edelmetallanlage, Neuerscheinungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Anlagemünze Trichternetzspinne

  1. Pingback: Map Shaped: Rotrückenspinne | EMXpress Onlineausgabe

Schreibe einen Kommentar